fbpx
ossa poland

ICCX Central Europe 2020

Hochkonjunktur auf wichtigster Betonfertigteil-Messe Zentraleuropas in Warschau


Polen erweist sich in Zentraleuropa weiter als feste Bank für die Bauindustrie. Das zeigt sich auch an steigenden Besucher- und Ausstellerzahlen auf der ICCX Central Europe, die dieses Jahr bereits zum siebten Mal stattfand. Im Tagungshotel Double Tree by Hilton in Warschau besuchten mehr als 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ausstellung und die Vorträge im Konferenzsaal; 110 Unternehmen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen für die Beton- und Betonfertigteilindustrie.

Unter den durchweg expandierenden Bauindustrien der zentraleuropäischen Länder weist die polnische Bauindustrie das stärkste Wachstum auf. Für das Jahr 2020 prognostizieren Analysten ein Wachstum um 3,3 % auf ein Gesamtvolumen i. H. v. 58,4 Mrd. Euro. Der Wohnungsbau ist der Haupttreiber dieser Entwicklung – für das laufende Jahr wird die Fertigstellung von insgesamt 211.000 Wohnhäusern erwartet und ein Anwachsen des Marktvolumens in diesem Segment auf 17,9 Mrd. Euro. Im Segment Nicht-Wohnungshochbau stehen die Zeichen ebenfalls weiter auf Wachstum.

Ähnliche Tendenzen – auf etwas niedrigerem Niveau – weisen die übrigen Länder der Region Zentraleuropa auf, also Rumänien, Tschechische Republik, Slowakei und Ungarn.

Kein Wunder, dass die Konferenz und Messe ICCX Central Europe 2020 bei diesen konjunkturellen Rahmenbedingungen Wachstum bei Besucher- und Ausstellerzahlen verbuchen konnte: Mehr als 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (+10 %) und insgesamt 110 Unternehmen aus aller Welt (+7 %) kamen zu der zweitägigen Veranstaltung ins Warschauer Tagungshotel Double Tree by Hilton. Unterstützt wurde die ICCX Central Europe 2020 von den Platinumsponsoren Techmatik und Ecoratio, den Goldsponsoren Hawiflex, TopWerk, Chryso und Keda Suremaker sowie den Silversponsoren Quadra, Masa und Royal Cement.

Hohe Qualität der Ausstellungsbesucher

Die Stimmung unter den Ausstellern war sehr gut. Alle vom Veranstaltungsorganisator befragten Unternehmen schätzen die Möglichkeiten für Beton- und Betonfertigteile auf den zentraleuropäischen Märkten als gut bis sehr gut ein. Da die ICCX Central Europe eine konsequent auf die Beton- und Betonfertigteilproduktion fokussierte Veranstaltung ist, konnten sich die Aussteller über viele Fachbesucher freuen. Die Qualität der Besucher v. a. aus Polen, Deutschland, Russland, der Ukraine, Weißrussland und den bereits genannten zentraleuropäischen Ländern bewerteten sie entsprechend als sehr gut.

Vertreten waren auf der ICCX Central Europe 2020, wie schon in den Vorjahren, alle Unternehmen der internationalen Beton- und Betonfertigteilbranche, die Rang und Namen haben in den Segmenten Transport-/Ortbeton, konstruktive Betonfertigteile, Rohre und Schächte, Betonwaren sowie Porenbeton.

Großes Interesse an Fachvorträgen

Geschätzt werden die ICCX-Veranstaltungen, und eben auch die ICCX Central Europe, von den Besucherinnen und Besuchern aber nicht nur wegen der umfassenden Ausstellung, sondern auch wegen der Fachkonferenz mit Vorträgen zu den Trends und Entwicklungen der internationalen Beton- und Betonfertigteilbranche.

Neben der Eröffnungssession mit makroökonomischen Rahmendaten zu den Bauindustrien in Zentraleuropa umfasste das diesjährige Programm Vorträge in den vier thematischen Sessions „Concrete Technology“ (Betontechnologie), „Precast Elements“ (Betonfertigteile), „Concrete Products“ (Betonwaren) sowie „Autoclaved Aerated Concrete“ (Porenbeton). Die Veranstaltungsorganisatoren achteten zudem auf die ausgewogene Mischung aus Vorträgen zur Optimierung der etablierten Produktionspraxis (z. B. „Special visual and architectural requirements – further technological challenges in shaping concrete surface“) und Vorträgen zu eher zukunftsorientierten Technologien, die jedoch jetzt schon langsam in die Produktion Einzug halten (z. B. Qualitätsmanagement in der Betonwaren-Produktion mit Systemen zur optischen Oberflächenbegutachtung).

Gut an kam auch der Beitrag von Juris Baumanis. Der Vertriebsmanager von Consolis Latvija präsentierte seine Antworten auf die im Vortragstitel gestellte Frage „wie kann man den Marktanteil von Betonfertigteilen im Bereich Wohnungsbau in den Baltischen Staaten vergrößern?“ (How to grow the market share of precast housing structures in Baltic countries).

Positives Echo verbuchte erwartungsgemäß der Beitrag von Prof. Viktor Mechtcherine von der Technischen Universität Dresden. Mechtcherine ging in seinem Vortrag „Extrusion-based Digital Construction: Opportunities and Challenges“ ein auf die derzeit hochaktuelle Technologie des 3D-Drucks mit Beton (einige der grundlegenden Argumentslinien des Vortrags können Sie nachlesen in unserer Fachzeitschrift CPT Worldwide, 01/2019, S. 12-17).

Das Programm entsprach offenbar den Interessen der Besucherinnen und Besucher und der Konferenzsaal war noch bis zum Ende der letzten Vortragssession am zweiten Veranstaltungstag gut gefüllt.

Fortsetzung folgt im März 2021

Das Treffen der Branche in Zentraleuropa, die ICCX Central Europe, wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gebührend gefeiert. Am Abend des ersten Konferenz- und Messetags lud der Veranstalter ein zum Gala-Dinner im Restaurant des Double Tree by Hilton-Hotels. In der zugehörigen „Zazen“-Bar begeisterte später die Band „Electric Girls“ mit Live-Musik-Versionen alter Gassenhauer und neuer Hits die tanzenden ICCX-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer.

Für die nächste Konferenz und Messe ICCX Central Europe im Warschauer Double Tree by Hilton-Hotel sind schon jetzt rund 80 % der zur Verfügung stehenden Stände verbindlich gebucht. Wer noch teilnehmen und einen Stand buchen möchte,  können Sie das mit wenigen Klicks hier.

Die ICCX Central Europe 2021 findet vom 03. bis 04. März statt.

 

ICCXCentral Europe 2020 Datum3 web

 

Platinum Sponsors


Techmatik logo

Gold Sponsors


Logo Royal Cement 800

Logo BASF

Supporter


fib logo 2

LOGO ANMOPYC

sbpb logo 512

logo spebk 180x80

spchb

Logo SPBKD